Grundsätze und Philosophie

Es ist festzuhalten, dass die Organisationsstruktur kosmogonisch, kreisförmig und konzentrisch ist.
Kosmogonisch deshalb, weil wir uns an der mehrere tausend Jahre alten Denkweise und kulturellen
Praxis der Maya orientieren wollen.
Kreisförmig und konzentrisch deshalb, weil das effiziente Funktionieren der Organsiation unter anderem
dadurch gewährleistet wird, dass die Beziehung zwischen dem zentralen Kern und den äusseren Organen
der Organisation durch das Prinzip der Reziprozität und der Demokratie geprägt ist.

Die Philosophie des CCK basiert auf der Trilogie "Gott-Natur-Menschheit" und der Überzeugung, dass
kein politisches, ökonomisches und kulturelles Wachstum ohne spirituellen Geist möglich ist,
Spiritualität betrachten wir dabei auch als Antithese zum Bedürfnis nach materiellen Bereicherung ist.
Angestrebt wird dein harmonisches, ganzheitliches und integratives Gleichgewicht mit der Umwelt,
die materielle und geistige Ebene verbindend.

Das Konzept der Integrität dient uns als Orientierungsrahmen in unserem Kampf für die
Wiedererlangung, Wertbestimmung und Förderung der kulturellen Identität der Maya,
ihre politische Partizipation und Selbstverwaltung auf Gemeindeebene, die Rechte der Frau,
den Zugang zu Bildung, die Veränderung der Machtverhältnisse und die Koordination der Kräfte
im Bezug auf die Lohneverhandlungen in der Landwirtschaft.

Das Konzept der Globalität ist ein weiterer wichtiger Aspekt im Rahmen unserer Grundsätze und Philosophie.
Es umfasst die Gebiete der Produktion, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, Erziehung, Kultur, Ökologie,
das Wachstum der nationalen Produktion,die Sicherstellung der Ernährung, die Schaffung von Arbeitsplätzen
sowie die soziale Entwicklung.